Telefon: +385 (0)52 874 505 | E-mail: tz-rasa@rasa.hr

KOMMUNALPALAST (1938 – 1939)

Nach Entwürfen von Pulitzer sollten auf dem  Teil des Platzes, wo sich heute der Kommunalpalast befindet,  einige Geschäfte untergebracht werden, und zwar hinter einer Arkadenreihe.  In den Anfangsplänen wurde der Bau eines Kummunalpalastes  nicht vorgesehen,  da Raša zu dieser Zeit keinen Gemeindestatus hatte.  Durch das Königliche Dekret  vom 27.10.1937  wurde Raša der Status einer Gemeinde verliehen, so dass im Laufe  des Jahres 1938 die Anfangspläne geändert wurden  und folglich wurde  der  Kommunalpalast  in der heutigen Form gebaut. Im Laufe des darauffolgenden Jahres wurde das Gebäude fertiggestellt,   so dass die lokale Verwaltung  darin  ihre aktive Arbeit aufnehmen konnte. In den Räumlichkeiten des Kommunalpalastes waren Büros der lokalen und staatlichen Behörden, sowie andere Büros für administrative Zwecke gelegen. Durch  die Kapitulation Italiens und Übernahme Istriens, und somit auch Rašas,  in den jugoslawischen Staatsverband,  kam es zu  einer neuen politisch-gesellschaftlichen Aufteilung des Staatsgebiets. Die Gemeinde Labin wurde gegründet, während Raša zu einer Ortsgemeinschaft erklärt wurde, wodurch es seine Selbstständigkeit als Einheit der örtlichen Selbstverwaltung  verlor.  Damit wurde auch die ursprüngliche Funktion des Kommunalpalastes geändert. In seine Räume  zogen die Büros der Ortsgemeinschaft Raša, die Arzt- und Zahnarztpraxis,  während ein Teil des Gebäudes  zu einem Wohnobjekt umfunktioniert wurde.  Durch Errichtung des neuen Kroatischen Staates im Jahre  1993  wurde  Raša wieder zu  einer selbstständigen Gemeinde  erklärt, wonach  der Kommunalpalast wieder seiner  ursprüngliche Funktion  zugeführt wurde.